Sie befinden sich hier:

02.06.2014

Ausgezeichnetes Know-How

Auszubildender des Bereiches „Elektrische Maschinen“ wird von EU-Kommissar Oettinger ausgezeichnet.

Christian Giesing prüft die Wicklung eines HS-Stators mit einer Nennleistung von 14 MW
Christian Giesing prüft die Wicklung eines HS-Stators mit einer Nennleistung von 14 MW

 

Er gehörte 2013 zu den besten Auszubildenden im Land und wurde dafür in Berlin von EU-Kom­mis­sar Günther Oettinger und Eric Schweizer – dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages – ausgezeichnet. Christian Giesing ist bundesweit bester Auszubildender im Beruf Elektroniker für Maschinen- und Anlagentechnik.

 

Christian Giesing war kein Unbekannter bei dem Unternehmen BENNING, als er am 01.08.2008 die Ausbildung im Bereich „elektrische Maschinen“ antrat.
Er hatte vorab bereits ein Schulpraktikum absolviert und erhielt so erste Einblicke in das Arbeitsleben und die Aufgabenbereiche im Unternehmen BENNING.

Schon während des damals dreiwöchigen Schulpraktikums fiel dem Ausbildungsleiter  Herr Giesing positiv auf, denn er zeigte eine schnelle Auffassungsgabe und setzte gestellte Aufgaben konzentriert um.
Während der ersten Monate seiner Ausbildungszeit wurden ihm in der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens BENNING ausführlich die Grundlagen der Elektrotechnik und der Materialkunde vermittelt. Anschließend folgte eine Rotation durch verschiedene Unternehmensbereiche, um unterschiedliche Einblicke und Fertigkeiten zu erlangen. Im Bereich der USV-Anlagen sammelte er Erfahrungen im Montieren, Verdrahten und Schalten der unterbrechungsfreien Stromversorgungsanlagen.

 

Nach dem ersten Blockunterricht in der Berufsschule ging es in den Unternehmensbereich „Elektrische Maschinen“. Dieses Geschäftsfeld beeindruckte ihn besonders. In einem Ausbildungsgespräch äußerte er fasziniert: „Wenn man die großen Antriebe sieht, kann man sich kaum vorstellen, dass es im Inneren auch Bauteile und Materialien gibt, die mit den sprichwörtlichen „Samthandschuhen“ angefasst werden müssen, wie z.B. die bei uns in Präzisionsarbeit gefertigten Wicklungskomponenten!"

Oben: Revision und Instandsetzung eines Wasserkraftgenerators Rechts: Komponenten für Fahrmotore aus dem Bereich „Bahn“
Oben: Revision und Instandsetzung eines Wasserkraftgenerators Rechts: Komponenten für Fahrmotore aus dem Bereich „Bahn“

Die abschließende Phase der Ausbildung beinhaltete die Montage und Prüfung von elektrischen Maschinen. Zuerst im Instandsetzungswerk Bocholt, „wo vor allem die kurzfristigen Instandsetzungstermine eine Herausforderung sind“.

Im weiteren Verlauf seiner Ausbildung bewies er seine Fertigkeiten bei den Maschinenbetreibern direkt vor Ort. Fasziniert berichtet er auch heute noch von den abwechslungsreichen Einsätzen bei Kunden aus den Bereichen der Chemie, Stahl und Papierindustrie, aber auch aus dem Sektor Bahn mit ihren jeweils „ganz unterschiedlichen Ansprüchen an ihre Maschinen“.

 

Auch nach der Ausbildung ist es mit dem Lernen für Christian Giesing nicht vorbei. Nun beginnt er eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Meister Elektrotechnik.

Weitere Informationen

Kontakt: Matthias Lörwink
Telefon:  +49 (0) 28 71 / 93 -318
E-mail: m.loerwink@benning.de

Zurück