Sie befinden sich hier:

27.07.2016

BENNING IT 130: VDE 0100 Installationsprüfungen – einfach und sicher

TRUE RMS Installationstester mit erweiterten Funktionen und Eigenschaften zur Prüfung elektrischer Anlagen gemäß DIN VDE 0100/0105 und IEC 60364

BENNING IT 130 zur Prüfung elektrischer Anlagen gemäß DIN VDE 0100/0105 und IEC 60364
BENNING IT 130 zur Prüfung elektrischer Anlagen gemäß DIN VDE 0100/0105 und IEC 60364
Isolationsmessung mit Commander-Prüfspitze
Isolationsmessung mit Commander-Prüfspitze

Um Sicherheitsprüfungen an elektrischen Anlagen bis 1000 V sicher und normgerecht durchführen zu können, wird ein dafür geeignetes Prüfgerät benötigt. Der technische Fortschritt macht es möglich, dass heute nicht nur die einzelnen Sicherheitsmessungen einfacher durchgeführt werden können, auch die abschließende Dokumentation wird von modernen Installationstestern und deren Software unterstützt. POWER news (Pn) sprach mit Herrn Tobias Enck aus dem Bereich der Prüf- und Messgeräte im Unternehmen BENNING.

Pn: Herr Enck, was macht die BENNING-Installationstester für den Anwender in Industrie und Handwerk interessant?

Enck: Der Installationstester BENNING IT 130 ist einfach bedienbar, da alle von der DIN VDE 0100/105 geforderten Einzelmessungen über den Drehwahlschalter direkt angewählt werden. Weiter ist dem Prüfer wichtig, dass auch allstromsensitive RCD‘s vom Typ B geprüft werden können und die Dokumentation unterstützt wird. BENNING-Installationstester werden mit umfangreichem Zubehör ausgeliefert. Insgesamt also ein komplettes Paket mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pn: Welche Funktionen und Unterstützung erhalten die Prüfer, die andere Hersteller nicht bieten?

Enck: Generell sind Installationstester recht vergleichbar, da die Grundaufgabe, elektrisch ortsfeste Anlagen auf ihre Sicherheit zu prüfen, vorgegeben ist. Unterschiede findet der genaue Betrachter in der Handhabung, z.B. bei kleinen Details der Messvorgänge und der Einstellung von Parametern und Grenzwerten.
Die Hilfefunktion zeigt den möglichen Prüfaufbau mit den mitgelieferten Prüfadaptern. Die im Installationstester eingesetzten 6 Mignon Akkus können übrigens mit einem Ladekabel direkt im Tester nachgeladen werden.
Einzigartig für BENNING-Kunden ist sicherlich auch die 24-Stunden-Erreichbarkeit der Kollegen der technischen Hotline an 7 Tagen der Woche. Hier können Fragen rund um die Prüf- und Messgeräte beantwortet werden.

Pn: Wie Sie schon sagen, sind die Prüffunktionen durch die Norm vorgegeben. Würden Sie diese bitte nennen und auf die Besonderheiten eingehen.

Enck: Als erstes gilt es bei einer bestehenden elektrischen Anlage die Durchgängigkeit des Schutzleiters zu prüfen – über diesen wird schließlich ein Fehlerstrom abgeleitet. Hierzu generiert das BENNING IT 130 einen Prüfstrom von ±200 mA DC. Ein Grenzwert kann vorgegeben werden, damit der Installationstester eine GUT/SCHLECHT-Beurteilung unterstützt. In dieser Funktion ist auch ein Nullabgleich der Prüfleitung möglich.
Für die Isolationswiderstandsmessung können Prüfspannungen zwischen 50 V bis 1000 V DC und passende Grenzwerte gewählt werden.
Eine Unterfunktion der Leitungsimpedanzmessung, bei der die Charakteristik der Leitungsschutzschalter die Parameter und Grenzwerte vorgibt, ist die Messung des Spannungsfalls.
Dem Prüfer ist bei Prüfung der Schleifenimpedanz wichtig zu wissen, dass der RCD nicht zwingend ausgelöst wird. Die Leitungs- und Schleifenimpedanzmessung wird übrigens mit einem recht hohen Prüfstrom von 6,5 A durchgeführt, was Vorteile bietet.
Bevor zum Prüfende die Spannung und in 3-Phasen-Netzen die Drehfeldrichtung kontrolliert werden, müssen Fehlerstromschutzeinrichtungen auf ihre Wirksamkeit überprüft werden.
Das BENNING IT 130 stellt 4 Methoden zur Verfügung, um RCD’s vom Typ AC, A, F, B und B+ zu prüfen. Je nach Verfahren werden die Berührungsspannung, die Auslösezeit und der Auslösestrom (Rampenverfahren) im Ergebnis dargestellt.
Alle Ergebnisse lassen sich im internen Speicher, der für 1800 Messungen ausgelegt ist und über 4 Ebenen genutzt sowie vorkonfiguriert werden kann, speichern.

BENNING IT 130: VDE 0100 Installationsprüfungen – einfach und sicher
BENNING IT 130: VDE 0100 Installationsprüfungen – einfach und sicher
Das BENNING IT 130 wird mit einem umfangreichen Zubehörpaket inklusive Software geliefert.
Das BENNING IT 130 wird mit einem umfangreichen Zubehörpaket inklusive Software geliefert.

Pn: Sie erwähnten das Einstellen der Prüfparameter und Grenzwerte mit Nachdruck. Ist das eine Eigenschaft, die nicht jeder Hersteller von Installationstestern anbietet?

Enck: Das ist richtig. Nicht jeder Hersteller bietet diese Möglichkeit bei allen Prüffunktionen.

Pn: Es gibt optionales Zubehör wie das Erdungsset, einen Luxsensor oder auch Stromzangenadapter. Wann benötigt man diese?

Enck: Die damit möglichen Messungen sind nicht für jedes Unternehmen bei der Prüfung relevant. Aus diesem Grund bieten wir das Zubehör optional an. Das Erdungsset ermöglicht die 3-Leiter-Messmethode zur Bestimmung des Erdungswiderstandes des Gebäudes. Der Luxsensor wird in der Regel zur Überprüfung der Helligkeit an Arbeitsplätzen genutzt und es kann bei zu geringer Ausleuchtung nachgebessert werden. Mit den ansteckbaren Stromzangenadaptern BENNING CC 1 und CC 3 lassen sich Lastströme messen und dokumentieren.

Pn: Nach der Prüfung ist die Dokumentation gefordert. Wie unterstützen das BENNING IT 130 und die Software PC WIN IT 130 den Prüfer?

Enck: Mit der Software PC WIN IT 130 werden die Daten vom Installationstester aufgenommen und in entsprechende Tabellen geschrieben. Damit ist dann schon ein großer Teil der Dokumentation gemacht und das lästige Mitschreiben entfällt. Nutzt der Prüfer den Pro-Bericht, kann ein Protokoll gemäß ZVEH-Vorgaben erstellt werden. Auch die Wahl anderer Berichtsformen ist möglich. Wenn die Anlagenstruktur und Speicherplätze, unter denen die einzelnen Messungen gespeichert sind, nicht im Vorfeld übertragen wurden, ist nun eine Nacharbeitung machbar. Mit dem BENNING IT 130 werden Messwerte der Software übergeben. In umgekehrter Richtung lassen sich Anlagenstrukturen zum Installationstester übertragen.
Wir nennen das bidirektionale Kommunikation. Diese hat den Vorteil, dass der Prüfer die korrekte Bezeichnung der Speicherplätze bei der Prüfung vorfindet.

Pn: Ist es richtig, dass die Software lizenzfrei ist?

Enck: Ja, seitdem BENNING Installationstester anbietet, ist die Software immer inklusive und lizenzfrei. Sie kann im Unternehmen beliebig oft installiert und dauerhaft genutzt werden. Eine Vollversion der Software finden Kunden auch auf unserer Website, falls die mitgelieferte Software einmal verloren gehen sollte.

Pn: VDE-Installationstester schafft man nicht jedes Jahr neu an. Wie antworten Sie auf die Frage nach den Betriebskosten?

Enck: Installateure berichten uns immer wieder auf Veranstaltungen von immensen Betriebskosten durch Kalibrierungen.
Diese Kosten hält BENNING mit 117,50 € sehr niedrig, da wir nur die uns selbst entstehenden Kosten weiterberechnen. Das ist im Vergleich zu anderen Herstellern günstig.

Pn: Halten Sie die Bedienung Ihrer Installationstester für einfach?

Enck: Diese Frage sollten Sie den Anwendern stellen. Diese entscheiden, ob ein Installationstester gut ist und den Erwartungen entspricht. Aufgrund des langjährigen Erfolges, den wir seit 2006 mit Installationstestern haben, sind wir von einer verständlichen Bedienung und Nutzung überzeugt. Elektroinstallateure, die uns auf Fachmessen oder anderen Veranstaltungen ansprechen, bestätigen eine einfache Handhabung und Bedienung.

Pn: Wir haben nun ausschließlich vom Installationstester BENNING IT 130 mit Speicher und Dokumentationssoftware gesprochen. Wem empfehlen Sie das BENNING IT 115 ohne Speicher?

Enck: Das BENNING IT 115 ist wie das BENNING IT 130 auch ein vollwertiger Installationstester, der standardmäßig mit umfangreichem Zubehör ausgeliefert wird. Es ist so, dass viele Kaufentscheider bei Installationstestern Wert auf eine Dokumentationslösung legen und auch allstromsensitive RCDs prüfen möchten. Dort, wo diese Anforderungen nicht so stark gewichtet sind, ist das BENNING IT 115 interessant. Anwender finden wir in Betrieben des Wohngebäudemanagements oder bei kleinen Elektrofachbetrieben, die nur wenige VDE 0100 Prüfungen im Jahr machen. Diese entscheiden sich in der Regel für einen kompakten Installationstester mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis wie das BENNING IT 115.

Pn: Herr Enck, vielen Dank für das sehr informative Interview.

Weitere Informationen

Autor/Kontakt: Tobias Enck
Telefon: +49 28 71 / 93 111
E-mail: t.enck@benning.de

Zurück